Inertization header

Inertisierung

Kontakt generico

Kontakt

+43 6277 7447 0

 

siad_austria@siad.eu

Inertization

Die Inertisierung von Reaktoren, Lagersilos und Rohrleitungen ist ein wirksames System, um der Bildung einer potentiell explosiven Atmosphäre zuvor zu kommen, und involviert verdünnende Verbrennungsmittel (Luftsauerstoff) mit Inertgasen wie Stickstoff, Argon und Kohlendioxid.
Die neuste Regelung hierbei ist der Gesetzesbeschluss Nr. 233 vom 12.06.2003, der die Arbeitssicherheit im Hinblick auf das Risiko betrifft, einer explosiven Atmosphäre ausgesetzt zu sein und der bei “Punkt 1” die Aufgabe, dem Entstehen explosiver Gasgemische vorzubeugen, direkt dem Angestellten zuordnet.
Der Einsatz von Inertgasen, vor allem von Stickstoff, in Anlagen, in denen sich brennbare Produkte befinden, garantiert Sicherheit und erfüllt die aktuellen Richtlinien und Normen.
In der Tat bietet SIAD in seiner Ausrüstungspalette ein ATEX-zertifiziertes Sauerstoffanalysegerät, kombiniert mit einem Stickstoff-Emissionssystem an: den Laminar BarrierTM, der vor Lücken und Löchern schützt.
Die Laminar BarrierTM-Technologie ist eine wirksame Methode, um sich vor Lufteinfilterungen in den Reaktor zu schützen und um die Sauerstoffrückstandswerte unter der 5%-Grenze zu halten (die Hochturbolenzsysteme sind nicht in der Lage, Sauerstoffrückstandswerte von weniger als 9% zu garantieren).