Heat Treatments header

Wärmebehandlung von Metallen

Kontakt generico

Kontakt

+43 6277 7447 0

 

siad_austria@siad.eu

Heat Treatments

In der Wärmebehandlung von Metallen wird Stickstoff eingesetzt, um eine synthetische Atmosphäre zum Schutz des Metalls zu schaffen.
In spezifischen Verfahren wie der Wärmebehandlung von Metallen in Vakuumöfen, wird während der Kühlphase der Teile Argon in den Ofen geleitet, gleichzeitig wird die Hochdruckatmosphäre auf den normalen Luftdruck reduziert. In diesem Falle wählt man Argon, weil es vielen Metallen gegenüber reaktionsarm ist.
In der Hitzebehandlung von Magnesium- und Aluminiumlegierungen wird für die geschützte Atmosphäre Kohlendioxyd eingesetzt. Diese Verwendung ersetzt das traditionell angewandte, höchst schädliche Gemisch, das SO2 enthält und das durch die Verbrennung von absichtlich im Ofen positioniertem Schwefel entsteht.
Auch Wasserstoff wird in der Wärmebehandlung von Metallen eingesetzt, bei der eine reduzierte Atmosphäre in den Öfen beibehalten werden muss, um Oxidation zu vermeiden und um die Menge der vorhandenen Oxide zu senken.